Index
Nächste Vorherige


Video und Audio Dateien Dialog:


Hier kan man Untertitel, Kapitelmarken (und bei elementaren Streams Audiodateien) hinzufügen. Für die Audiodateien und Untertitel kann man außerdem die Sprache angeben.
Bei fertig gemuxten Filmen kann man die Spracheinstellungen auch setzten, jedoch muss man selbst wissen in welcher Reihenfolge die Audio- bzw. Subtitlestreams im MPG vorliegen. Man kann man auch das Videofile ändern. ACHTUNG: Dabei werden alle anderen Felder (Audio, Subtitle, Chapters...) auf Default Werte zurückgesetzt.
Falls das Quellmaterial gerade nicht auf eine DVD passt, kann man elementare MPEG2 Videostreams auch mit Requant verkleinern. Siehe auch: Anmerkungen zum Shrinken

Dieser Dialog wird automatisch gestartet, wenn man eine Videodatei per Drag & Drop auf den Menühintergrund 'zieht'. Man kann diesen Dialog folgendermaßen wieder anzeigen (neu starten):
- Doppelklick auf den erzeugten Button ('Filmbutton') und aus dem Kontexmenü 'Load Video + Audio files dialog' auswählen.
- Wenn der erzeugte Button ('Filmbutton') ausgewählt ist,  kann man 'Film Eigenschaften' aus dem Menü unter 'Format' verwenden
- Rechtsklick auf das   Icon (erster Knoten unter FilmXX) im Projekt Explorer.



1. Videofile
Hier werden einige Eigenschaften (Größe, Aspekt...) des Videos angezeigt,  insbesondere auch ob "Navigation Packs" vorhanden sind (Mux OK=Yes).  Fertig gemuxte Filme ohne Navigation Packs werden von dvdauthor nicht verarbeitet! Elementare Streams werden mit mplex (mit - f 8 option) gemuxt. 
Elementare Streams werden in diesen Formaten unterstützt: mpv, m1v and m2v.
Fertig gemuxte Filme werden nur mit der Erweiterung mpg oder vob angezeigt. Siehe: Anmerkungen zum Quellmaterial
Mit MuxMan als 'Authoring engine' können nur elementare Streams verwendet werden.
Um die Requant Funktion zu verwenden, zuerst die Zielgröße (oder den Faktor als % Wert der Originaldatei) eingeben und dann die Checkbox 'Use Requant to shrink' aktivieren. Anmerkung: Falls man mehrere Videos requantisieren will/muss, kann man auch die automatische Berechnung über das Menü "Start" -> "Auto calculate Shrink" verwenden.

2. Audiofiles
Die Sprachen für die Audiostreams werden direckt hier angegeben (bei Untertiteln im Untertitel-Format Dialog)
Elementare Streams werden in diesen Formaten unterstützt: mp2, ac3 and dts (bei MuxMan auch wav).
Einigen Informationen zu den Audiostream(s) gibt es in der Infozeile.
Falls die Audiodatei eine andere 'Sampling freqency' als 48 kHz hat, wird die Zeile rot.
Die verschiedenen Audiostreams lassen sich dann mit der Fernbedienung des DVD Players auswählen (bzw. mit dem entsprechenden Menüpunkt eines Soft DVD Players - beim Media Player Classic z.B. über Navigate - Audio Language), oder man erstellt ein eigenes Audiomenü. Seit Version 0.99.2 kann man einen Audio-Delay angeben um Timing-Differenzen zwischen Video und Audio auszugleichen. Bei MuxMan als authoring engine sind Werte von -300 bis +300 Millisekunden erlaubt, bei dvdauthor bis +/- 4999 Millisekunden. Der Audio-Delay gilt für alle Audiostreams identisch, kann also nicht pro Audiostreams unterschiedlich eingestellt werden.
Anmerkung: MuxMan ist sehr 'kritisch' was mp2 Dateien angeht. Wenn MuxMan bestimmte mp2 Dateien nicht akzeptiert, hilft es manchmal diese mit delaycut zu 'säubern'. Mit delaycut kann man außerdem Audio-Delays für jede einzelne Audiodatei angleichen und ist bei MuxMan nicht auf das +/- 300 Millisekunden 'Fenster' beschränkt.

3. Subtitles
Mit dvdauthor als 'Authoring engine' können Untertitel in den Text Formaten *.sub, *.srt, *.ssa, *.smi, *.rt, *.txt, *.aqt, *.jss, *.js oder (seit Version 0.96) im binären sup Format (ifoedit/vobedit/projectx) vorliegen.Untertitel im sup Format werden zuerst mit dem Programm sup2png.exe in png Dateien umgerechnet und anschließend mit spumux in die mpg Datei gemuxt. Mit MuxMan als 'Authoring engine' können Untertitel nur im binären sup Format verarbeitet werden, was dann aber viel schneller geht, da der 'Umweg' über png Dateien entfällt. Seit Version 1.05 können mit MuxMan als 'Authoring engine' auch Untertitel im SST Format (isb. von MaestroSBT) verwendet werden.
Untertitel sind normalerweise nicht automatisch eingeschaltet. Man kann sie aber meist mit der Fernbedienung des DVD Players (bzw. mit dem entsprechenden Menüpunkt eines Soft DVD Players - beim Media Player Classic z.B. über Navigate - Subtitle Language - Enabled) einschalten. Seit Version 0.99 kann man auch 'Autostart' verwenden, in diesem Fall wird der erste Untertitelstream automatisch aktiviert (und kann dann wie oben wieder ausgeschaltet werden). Die verschiedenen Untertitelstreams lassen sich ebenfalls mit der Fernbedienung des DVD Players auswählen (bzw. mit dem entsprechenden Menüpunkt eines Soft DVD Players - beim Media Player Classic z.B. über Navigate - Subtitle Language), oder man erstellt ein eigenes Untertitelmenü (in diesem Fall sollte man 'Autostart' besser nicht verwenden).

Seit Version 0.96 kann man die Farben für Untertitel frei wählen bzw. aus einer (ifo oder pal/rgb oder sst) Datei einlesen.

Bei ifo Dateien können nur VTS*.ifo Dateien verwendet werden. Aus diesen wird die erste gefundene Palette verwendet.
Für Farbpaletten gilt der dvdauthor default: .rgb sind 16 Zeilen mit RGB Farbwerten in Hex, .pal sind 16 Zeilen mit YCrCb  Farbwerten in Hex. jeweils  DOS/Windows Text  Dateien. Achtung: Bei Untertiteln im SUP Format sollte man immer eine passende Palette auswählen, die SUP Datei selbst enthält keine Farben! Bei Untertiteln im SST Format, welche mit MaestroSBT erstellt wurden, kann/sollte man die SST Datei auch als Paletten-Datei verwenden, da MaestroSBT die verwendeten Farben in Kommentarzeilen in der SST Datei vermerkt. Allerdings kann nur eine Palette verwendet werden, verschiedene SST Dateien müssen also mit den gleichen Farben erstellt werden.
 
Zum Bearbeiten (oder Anzeigen) der Untertitel Palette auf das  klicken


Bitte beachten: Die Farben werden intern in das YCrCb Format umgerechnet. Daher kann es zu leichten Farbabweichungen kommen. Die Farben gelten immer für alle Untertitel.

AddStream: Diese Option ist nur in advanced mode bei MPG oder VOB Dateien verfügbar (und daher nur bei dvdauthor als authoring engine).
Hiermit kann man einen 'Streamoffset' angeben, sprich die Nummer des ersten einzufügenden Untertitelstreams. Nützlich ist diese Option, wenn die MPG oder VOB Datei bereits Untertitel enthält, und man weitere Untertitelstreams hinzufügen möchte. Allerdings muss man wissen, wie viele Untertitelstreams die MPG oder VOB Datei enthält (bei vob oder mpg Dateien von einer bestehenden DVD kann man mit IfoEdit die vorhandenen Untertitelstreams nachsehen). Angegeben wird die Nummer des ersten 'neuen' Untertitelstreams. Wenn also die MPG oder VOB Datei 2 Untertitelstreams enthält (Stream 0 + Stream 1), dann hier eine 2 eintragen. WICHTIG: Da die vorhandenen Untertitel bereits eine bestimmte Palette verwenden, sollte man diese auch angeben (siehe oben). Die neuen Untertitel sollten dann ausschließlich im SUP Format eingefügt werden und die gleiche Palette verwenden, außer die bereits vorhandenen Untertitel wurden von spumux mit Default Farben erstellt.


Das Format der Untertitel (und die Sprache) kann im Rahmen des mit spumux möglichen geändert werden. Mit Klick auf  in der entsprechenden Untertitelzeile (1 bis 3) wird der entsprechende Dialog gestartet. Diese Einstellungen (abgesehen von Sprache) haben nur Auswirkungen auf Text basierte Untertitel. Bei Untertiteln im sup Format werden sie ignoriert. Default Werte hierfür (ohne Höhe, Breite, FPS und Sprache) kann man in den internen Einstellungen vorgeben, oder hier mit Set Default.


4. Chapters
ChapterLine

Kapitel kann man entweder aus einer passenden Datei einlesen  (im Format:  Stunde:Minute:Sekunde.Millisekunde oder Stunde:Minute:Sekunde.Frame, wobei nur Stunde und Minute erforderlich ist oder auch nur Frames), oder mit dem
  editieren bzw. automatisch berechnen lassen.

Autocreate # Chapters:
Hier kann man eine Anzahl von Kapiteln vorgeben, wobei diese gleichmäßig über die Laufzeit des Films verteilt werden (Start = 00:00:00.0 zählt auch als ein Kapitel!).
Create A Chapter for each ## minutes:
Damit wird alle ## Minuten eine Kapitelmarke gesetzt bis zum Ende des Films.

Man kann auch 'Autocreate # Chapters' oder 'Create A Chapter for each ## minutes' als Default für jeden eingefügten Film vorgeben. Siehe Default Video+Image Settings.

Mit dem   Button kann man den erweiterten Kapiteleditor ChapEditGFD. starten. Damit lassen sich Kapitel 'visuell' setzen und auch automatisch Kapitelbilder oder Clips (für animierte Kapitelmenüs) erstellen.

Der Button startet ebenfalls den erweiterten Kapiteleditor ChapEditGFD, aber erstellt vollautomatisch Bilder/Clips (je nach Einstellung animierte Menüs oder nicht) für die angegebenen Kapitelmarken.

5. Pre + Post Commands
Mit dem Button kann man einen einfachen VM Command Editor starten, um die pre und post Befehle für diesen Title zu verändern. Solange man hier den 'Default' stehen läßt, werden diese Befehle für 'Standard' DVD Projekte automatisch (entsprechend den 'Start' - 'Ende' Aktionen aus den Projekt Einstellungen) berechnet/gesetzt. Um spezielle Steuerungen zu ermöglichen (z.B. Audiostream setzen, Registerwert setzen, in Abhängigkeit von einem Register ein bestimmtes Kapitel zu starten...) kann man den Default 'überschreiben'. Dann ist man aber selbst für die Steuerungslogik verantwortlich. Siehe auch Variablen Konzept und VM-Command Editor.

Die angegebene "Approx. Total Size (MB)" ist bei elementaren Streams eine Hochrechnung aus Videodateigröße (ggf. nach Shrink), Größe der Audiofile(s) und dem Mux-Overhead. Die "Abweichung" ist bei mp2 Audiostreams meist weniger als 1%, bei anderen Audioformaten etwas größer. Subtitlestreams werden nicht berücksichtigt! (Ich hab keine Ahnung wie man da die resultierende Größe berechnen kann...)

Animated button:
Wenn 'Animated menus' in den Projekt Einstellungen eingeschaltet ist, wird beim Einfügen eines Videos automatisch ein 'animierter' Button erzeugt (entweder als Animation + Text-Button oder nur Animation als graphischer Button). Wenn man das nicht will, kann man hier die Erstellung einer Animation 'ausschalten' (entfernen). Siehe auch Grundsätzliches zur Erstellung von animierten Menüs

Eine Änderung bei Targetfile ist nur interessant um bei elementaren Streams mit "Sonderzeichen" (z.B. deutsche Umlaute) die Ausgabe in einen multiplexten Stream mit einem (ANSI 127 BIT) Dateinamen zu erzwingen (mplex kann mit Sonderzeichen umgehen, dvdauthor nicht). Ist seit Version 0.99.1 automatisch und für MuxMan sowieso belanglos (MuxMan kann mit Sonderzeichen umgehen).